Die Strassen von San Francisco

Amerikanische Krimiserie mit 120 Folgen von Edward Hume nach dem Roman "Poor, Poor Ophelia" von Carolyn Weston ("The Streets Of San Francisco"; 1972-1977).

 

Karl Malden spielt in dieser Serie eines erfahrenen Detectives des Morddezernat, Mike Stone, und Michael Douglas seinen jungen Partner Steven Heller. Die freundschaftliche Beziehung zwischen den bei beiden Hauptdarstellern, einer bereits eine Hollywoodlegende, der andere ein Jungstar, war eine der Hauptgründe für den Erfolg. (Und war nicht jedes Mädchen damals in Steve verliebt?!)

 

Aber auch die Stadt trug ihren Teil dazu bei, denn die Serie wurde komplett in und um San Francisco gedreht. Damals war es noch möglich für die Serie regelmässig ganze Strassenabschnitte für die Dreharbeiten zu sperren. Und das zu normalen Tageszeiten. Die Straßen von San Francisco sind steil und stellenweise sehr kurvig. Verfolgungsjagten gewinnen dadurch natürlich sehr an Attraktivität. Nirgends springen die Autos höher durch die Luft. (Wer selber schon mal in San Francisco war, konnte wohl auch nicht wiederstehen und ging vor einer steil abfallenden Strasse aufs Gas. Nein, das macht man ja nicht! :))  

 

Stone hat seine ganze Erfahrung in mehr als 20 Dienstjahren auf der Straße gesammelt, Heller hat studiert. Jetzt ist er heiß darauf, das in der Theorie Erlernte in der Praxis umzusetzen. Sie haben Respekt voreinander, Stone kümmert sich um seinen Ziehsohn, und Heller blickt zu ihm auf.

 

Gemeinsam suchen und verfolgen sie Verbrecher, gehen gegen Killer im Ruhestand, Zuhälter, Betrüger, Drogendealer und Mörder vor und fahren in ihrem berühmten Dienstwagen durch San Francisco. Zum Revier gehört ferner Lieutenant Lessing (Lee Harris). Zu Beginn der fünften Staffel wird Heller angeschossen und scheidet aus dem Polizeidienst aus, um an der Berkeley University Kriminologie zu unterrichten. Inspektor Dan Robbins (Richard Hatch) wird Stones neuer Partner. Jean (Darleen Carr) ist Mikes erwachsene Tochter.

 

 

Wie aus Steve Keller der bekannte Steve Heller wurde:

 

Michael Douglas' Rollenname wurde bei der Synchronisation geändert. Aus dem Originalnamen Steve Keller wurde in der deutschen Fassung Steve Heller, denn einen Kommissar Keller gab es bereits: in der Serie "Der Kommissar". Bei nur zwei Sendern und entsprechend wenigen Serien insgesamt war man damals noch bemüht, Dopplungen bei den Namen der Hauptfiguren zu vermeiden. Aus heutiger Sicht ist eine solche Entscheidung natürlich mehr als fragwürdig. Aber noch schlimmer war, dass man die Folgen auch gekürzt und zensuriert hat. Nun kann man zum 1. Mal auf DVD die ganzen Folgen bestaunen.


Michael Douglas, beim Serienstart 27 Jahre alt, wurde durch die Serie berühmt und machte in der Folge eine Weltkarriere als Filmstar. Als Karl Malden Anfang 2004 von der Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild für sein Lebenswerk geehrt wurde, hielt Douglas die Laudatio.

 

"Die Straßen von San Francisco" war eine der wenigen US-Serien, von denen das ZDF nicht nur die sonst üblichen 13 Folgen zeigte, sondern immerhin ganze 100. Leider wurden jedoch alle Folgen damals gekürzt. Einige nicht ganz unwichtige Szenen wurden rausgeschnitten und die damalige Unterteilung der Fpögem in Act 1-4 und den Epilog entfielen leider ganz. Wiederholungen waren Anfang der 80er-Jahre am Vorabend zu sehen. Die Folgen stammten aus allen fünf Staffeln, zwischendurch wurden aber 20 ausgelassen. Die meisten davon wurden erst zehn Jahre später auf Pro Sieben erstmals gezeigt, zwei noch fehlende reichte Kabel 1 nach. 1992 entstand ein neuer Fernsehfilm aus der Reihe in der Rolle des Mike Stone, der 1993 bei RTL lief. Ein erfolgloser Spin-off der Serie war "Superstar".

 

The Streets of San Francisco debuted on ABC on Saturday, September 16, 1972, at 9 p.m. Eastern, competing against two popular CBS sitcoms, The Mary Tyler Moore Show and The Bob Newhart Show. Another critically acclaimed crime drama, The Rookies, debuted just five days before Streets; it was also seen on ABC. After Streets gained attention on Friday nights during the first season, the show was moved to Thursday, where it stayed for the remainder of the run, beginning with the second season, competing against other successful 1970s crime dramas, in different timeslots.
 
By all accounts Malden and Douglas developed a strong professional and personal relationship from their time on the series. Twenty years after last working together on an episode they were both onstage at the 1996 People's Choice Awards. Malden referred to Douglas as "the son I never had" and mentioned that he had wanted producer Quinn Martin to cast Douglas on the series. Douglas responded to the compliment by calling Malden "my mentor," and both also expressed that they enjoyed working together on the show.

 

The show revolved around two police officers who investigated homicides in San Francisco. The centre of the series was a veteran cop and widower, Lt Mike Stone (Karl Malden), who had more than twenty years of police experience and was now assigned to the Homicide Detail of SFPD's Bureau of Inspectors (ex: Detective Division). He was partnered with a young, plainclothes detective and energetic partner, Assistant Inspector Steve Keller (Michael Douglas), a college graduate, age twenty-eight, who had no experience in the police force. Stone would become a second father to Keller as he learned the rigors and procedures of detective work. Eventually, Keller was promoted to full inspector. As the series went on, Douglas became a star in his own right. Mike's daughter, Jeannie Stone (Darleen Carr), made occasional appearances.
 
After the second episode of the fifth and final season, Douglas left the show after successfully producing the film One Flew Over the Cuckoo's Nest, which won the Academy Award for Best Film for 1975.  He in turn would also establish a film career. His character's absence was explained by having him take a teaching position at a local college, while Lt. Stone was partnered with another detective, Insp. Dan Robbins, played by Richard Hatch, who had started his career on the ABC soap All My Children and would later go on to Battlestar Galactica. The change was not popular with audiences, and the show ended in 1977, due to low ratings. Also in 1977, writer James J. Sweeney won an Edgar Award from the Mystery Writers of America for his teleplay for the season four episode

 

Die fehlende Folge!

Die Folge "The Runaways" aus dem Jahr 1973, ist aufgrund eines Übersetzungsfehlers, bzw. einer Verwechslung nie in Deutschland gelaufen. Dagegen wurde die Folge "Runaway" von 1976 gleich zweimal in Deutschland synchronisiert und lief einmal unter dem deutschen Titel "Die Ausreißerin" (synchronisiert in den Siebzigern) und "Irrtum einer Fünfzehnjährigen" (Ende der 80er Jahre für Pro Sieben synchronisiert). Dieser Fehler hatte zur Folge, dass die Folge in Deutschland bisher nie gezeigt wurde. 

 

Inzwischen ist die Folge nun auf der DVD "Die Strassen von San Franciso" 2.2 unter dem Titel "Die Ausreisserin" erschienen. Die Folge ist nun im Original mit deutschten Untertiteln zu sehen.

 

Leider ist der Original-Synchronsprecher von Karl Malden, Friedrich W. Bauschulte, bereits verstorben. Aber das Problem hat man ja nun gelöst mit einem neuen Sychronsprecher, der schon bei den herausgeschnittenen Szenen nun in Action tritt.  Lediglich die Stimme von Michael Douglas (Volker Brandt) ist noch dieselbe. Dennoch hat man sich aus Kostengründen wohl dazu entschieden die Folge nur mit Untertiteln zu versehen und nur die nun wieder "eingefügten" Szenen der Serie zu synchronisieren.   

 

Titelmelodie

Die Titelmelodie stammt von Patrick Williams, welcher auch die Titelmelodie von Lou Grant oder Columbo komponiert hat.

 

Mehr über Patrick Williams findet man auf seiner Homepage. Ein Besuch dieser fantastischen Homepage lohnt sich immer:

 

http://www.patrickwilliamsmusic.com/

Theme - The Streets of San Francisco (USA)

Nachfolgend das Theme zur 1. Folge von Season 5. Also die Stabsübergabe von Michael Douglas zu Richard Hatch.

 

Es fällt natürlich die veränderte Musik auf. Im Gegensatz zum deutschen Intro wurde die Musik bei jeder Season leicht verändert. Verpasst haben wir nichts, weil das Intro von Season 1 immer noch am stärksten ist. Ebenso werden alle Schauspieler in der Originalversion "angesagt".

Intro der Pilotfolge